Tauch in die Natur ein

Aktivurlaub

Tauch in die Natur ein

Haben Sie wirklich vor, Ihren Aufenthalt ausschließlich im Speisesaal Ihres Hotels und am Pool zu verbringen? Das wird Ihnen mit unseren Tipps wohl eher schwerfallen! Nur hier können Sie nach dem Surfen am Strand frühstücken gehen, sich nach einer Runde Kajakfahren ein Mittagessen gönnen und vor dem Abendessen am Atlantik mit einem Gleitschirmflug gleich noch ein zweites Meer durchqueren – das Wolkenmeer!

Das Orotava-Tal ist ein idealer Ort für Sport im Freien, das ganze Jahr über! In Puerto de la Cruz – oder nur einige Autominuten entfernt – können Sie Golf spielen, wundervolle Wanderungen machen, beeindruckende Mountain-Bike-Routen entdecken oder neue Klettertouren an Vulkanfelsen erkunden.
Wenn Sie ein Sportfan sind – oder auch nicht so sehr – sicher bezaubern Sie das Licht, die sanften Temperaturen und die exotische Landschaft dieser blau-grünen Pracht, mit der sich Puerto de la Cruz rühmen darf!

In der Luft

Entdecken Sie die Stadt aus der Vogelperspektive! Ein einfach unvergessliches Erlebnis, sei es als schon erfahrener Himmelsstürmer oder als träumender Laie.

Gleitschirmfliegen

Mit dem Gleitschirm den Himmel Teneriffas zu erkunden ist ein seltenes Erlebnis und wird Sie für immer prägen! Mehrere Fachunternehmen bieten sowohl Tandem- als auch Einzelflüge mit Landepunkt Puerto de la Cruz an.

Stellen Sie sich einen Start mit Ihrem Schirm inmitten des Vulkangesteins vom Nationalpark „Parque Nacional del Teide“ vor und schweben Sie hoch über üppigen Kiefernwäldern 30 Minuten die Höhen hinab bis zum Landepunkt gleich am Meer. So verläuft dieser Flug, der einzige Europas, der aus 2.100 Metern in nur 13 Kilometern bis auf den Meeresspiegel führt.

VID1

Zu Lande

Also gut, Sie stehen zwar gerne mit beiden Füßen auf dem Boden, hier jedoch können Sie sich dem Gefühl eines gewissen Schwebens nicht entziehen! Die besondere Landschaftsform und das sanfte, ganzjährige Klima verwandelt diese Insel in den  perfekten Ort für Freizeit- und Sportaktivitäten unter freiem Himmel. Die Schluchten, Wanderwege, Steilküsten, Strände, Wälder und Lavafelder bilden eine einzigartige Naturlandschaft, in der Sie die Hauptrolle spielen!

 

Wandern

Wandern in der Natur gehört zu den beliebtesten Aktivitäten unserer Besucher. Nicht umsonst bestehen im Norden 88 Wanderwege, einige von ihnen verlaufen über ehemalige Königliche Verbindungswege, andere, ebenso interessante, führen die Küste entlang.

Sind Sie ein Wanderfreund? Schnüren Sie Ihre Wanderschuhe, packen Sie Ihren Rucksack, das Wanderwegnetz Teneriffas erwartet Sie mit seinen zahlreichen, markierten Routen. Erkunden Sie sie entweder unter der Leitung erfahrener Reiseführer oder auf eigene Faust! Die Routen sind mit etlichen Picknickplätzen ausgestattet und schenken Ihnen atemberaubende Aussichtspunkte.

Bemerkenswert sind die folgenden drei Wanderwege ganz in der Nähe von Puerto de la Cruz:

PR-TF 40 Ladera de Tigaiga
http://www.tenerife.es/portalcabtfe/images/PDF/temas/medio_ambiente/17PRTF40LaderaTigaiga.pdf

PR-TF 40.1 Punta del Risco
http://www.tenerife.es/portalcabtfe/images/PDF/temas/medio_ambiente/18PRTF401PuntaRisco.pdf

PR-TF 35 La Caldera–Mamio–La Caldera
http://www.tenerife.es/portalcabtfe/images/PDF/temas/medio_ambiente/PR-TF-35-La-Caldera-Mamio-La-Caldera-30-06-16.pdf

 

Informieren Sie sich über die Details der Inselwanderwege, über die Wetterlage und sonstige wichtige Tipps, bevor Sie wandern gehen:

http://www.tenerife.es/portalcabtfe/es/temas/deportes/red-de-senderos-de-tenerife

 

Zwei weitere, ganz besonders empfehlenswerte Wanderungen mit Ausgangspunkt Puerto de la Cruz verlaufen durch eine vielfältige und reichhaltige Landschaft:

 

1. El Rincón–Valle de La Orotava (Küstenwanderung)

Diese Wanderung schenkt einfach umwerfende Blicke auf das Orotava-Tal und die Küste, weshalb der Weg unter dem Namen „Küstenweg“ bekannt ist.

Länge der Strecke: 2 Kilometer
Schwierigkeitsgrad: Mittelmäßig
Ungefähre Dauer: ca. 1,5 Stunden
Beschreibung: Dieser ehemalige Verbindungsweg des Küstengebiets „Costa de Yeoward“ zum Strand „El Bollullo“ mit Ausgangspunkt im Ortsteil La Paz führt durch den Tunnel Martiánez der östlichen Hauptstraße zur Schlucht „Barranco de La Arena“, dringt dann in das Gemeindegebiet von La Orotava ein und endet schließlich am herrlichen Strand „El Bollullo“.

Interessante Stellen:

  • Playa del Bollullo, ein schöner Strand mit schwarzem Vulkansand. Gleich daneben liegen zwei ebenso bezaubernde Strände, die jedoch schwer zugänglich sind: Los Patos und El Ancón.
  • Ein bildschöner Flecken voll Bananen

Ausgangsort: Ortsteil La Paz, beim Botanischen Garten in Puerto de la Cruz
Zielort: Strand „Playa del Bollullo“ in La Orotava

 

 

2. Punta Brava–Rambla de Castro–San Juan de la Rambla

Es ist wert, dieser Wanderung durch Bananenplantagen, Schluchten und sich der Küste und den Stränden entlang schlängelnden Pfaden einige Stunden zu widmen

Länge der Strecke: Mehr als 10 Kilometer
Schwierigkeitsgrad: Mittelmäßig. Der Wanderweg ist gut ausgestattet und mit Geländern geschützt.
Ungefähre Dauer: 5-6 Stunden
Beschreibung: Wir beginnen in Punta Brava in Puerto de la Cruz und folgen zuerst der Hauptstraße, um danach den Wanderweg einzuschlagen, der uns nach Rambla de Castro führt. Vorbei am Aussichtspunkt „Mirador de San Pedro“ geht es weiter an den Strand „Playa del Socorro“. Bitte seien Sie wegen der starken Strömung sehr vorsichtig! Links des Strandes steigt der Wanderweg zu Bananenplantagen auf, um dann in die Schlucht „Barranco de Ruiz“ hinab zu führen. Auf diesem liebevoll gepflegten Weg gelangen Sie in die Ortschaft San Juan de la Rambla.

Interessante Stellen:

  • Der Aussichtspunkt „Mirador de San Pedro“ mit dem prächtigen Blick auf die ganze Küstenzone „Rambla de Castro“.
  • Der Wanderweg führt teilweise durch die Schlucht „Barranco de Ruiz“, eingestuft als Wissenschaftlich Interessante Stätte und durch die unter Naturschutz stehende Küstenlandschaft „Rambla de Castro“.

Fahrradtouren

Teneriffa ist ein Paradies für Mountain-Bikefans, deren Zahl sich auf der Insel Jahr pro Jahr vervielfacht. Gehören Sie dazu? Dann wagen Sie sich auf die Pisten in der „Corona Forestal“, diesem dichten Waldgebiet der Ortschaft La Esperanza, oder umfahren Sie den Nationalpark „Parque Nacional del Teide“ (auf den Pisten des Parks ist Radfahren nicht gestattet). Doch machen Sie sich darauf gefasst, dass Ihre Topform herausgefordert wird!

Ein Pistennetz mit 4 großen Routen wartet auf Sie, jede mit diversen Varianten und Umwegen, die Sie sich ganz individuell gestalten können. Um die Zeit am besten auszunützen, empfehlen wir Ihnen im nördlichen Bereich die Route BC-1: die Route durch das nördliche Waldgebiet „Ruta Forestal del Norte“. Es ist mit 4852 Kilometern (auf der gewöhnlichen Variante) der längste Radweg der Insel, der durch 15 Ortschaften führt und Ihnen die 6 hauptsächlichen, unter Naturschutz stehenden Landschaften näher bringt:

http://www.webtenerife.com/que-hacer/rutas/mountainbike/bc-1-ruta-norte.htm

Laufsport

Vielleicht bleiben Sie ja längere Zeit auf Teneriffa oder müssen sich aus beruflichen oder privaten Gründen fit halten, wo immer Sie auch sein sollten, sogar im Urlaub! Nun gut, da haben wir tolle News für Sie: Der Park „Parque Taoro“ in Puerto de la Cruz ist einer der beliebtesten Laufstrecken des ganzen Norden Teneriffas.

Diese große, grüne Oase ist mit speziellen Laufwegen und Fitnessgeräten im Freien ausgestattet. Die ganzjährlich sanfte Temperatur und die historische Umgebung – der Park durchläuft die Gartenanlagen des ehemaligen, für den hiesigen Tourismus legendären Hotel Taoro – verwandeln die Anlage zum Treffpunkt der besten Sportler.

 

Höhlenausflüge

Nur 30 Minuten von Puerto de la Cruz entfernt liegt das größte Lavaröhren-Labyrinth Europas: die „Cueva del Viento“ in der Ortschaft Icod de los Vinos. Ein viel rascheres, äußeres Abkühlen eines riesigen, glühenden Lavaflusses ließ diese Röhre vor 27.000 Jahren entstehen. Auf einer Ausdehnung von mehr als 18 Kilometern befinden sich die Röhren mit beeindruckenden geomorphologischen Phänomenen auf drei verschiedenen Stufen. Für eine Besichtigung ist eine Reservierung im Voraus nötig. Mehr Information finden Sie hier:

http://www.cuevadelviento.net/

Klettern

Auf der Insel kommen die Kletterfans mit mehr als 900 vorbereiteten Touren unterschiedlicher Eigenschaft voll auf ihre Kosten, mit klassischen und sportlichen Touren, traditionellem Klettern oder mit Klettersteigen. Schlägt Ihr Herz für Felsen, Berge und Magnesium an den Händen, so setzen Sie sich mit den besten Fachleuten in Verbindung!

Canyoning

In den Höhen der Ortschaft La Orotava, aber doch nur einige Minuten von Puerto de la Cruz entfernt, erwartet Sie eine der besten Stellen, um sich zum ersten Mal an das Canyoning zu wagen: Los Arcos. Diese Kieferwaldzone überrascht durch eigenwillige Felsformationen und eine überaus üppige Natur.

Die Schlucht sticht durch ihre mehr als zehn Abseilfelsen hervor, der größte mit einer imposanten Höhe von mehr als 20 Metern.

http://www.tenoactivo.com/actividades/producto/barranquismo-en-los-arcos/

 

Weitere Sportarten: Golf, Tennis, Paddel-Tennis.

Puerto de la Cruz ist ein idealer Ort zum Golfspielen. Gleich in der Stadt selbst liegt ein Pitch & Putt in der Golfanlage La Rosaleda, und zwei nahe gelegene Golfplätze – einer mit Design des internationalen Champions Severiano Ballesteros –  lassen das Herz jedes Golfliebhabers höher schlagen.

Bevorzugen Sie einen Tennisschläger bei Ihrem Aufenthalt in Puerto de la Cruz? Dann sind Sie ein Glückspilz! In der Stadt gibt es diverse Sportklubs, die auch ohne Mitgliedschaft zugänglich sind. Vergnügen Sie sich auf den Anlagen entweder nur für einen einzigen Tag, oder genießen Sie unterhaltsame Spiele während einer längeren Zeitspanne.

Zu Wasser

Das Meer ist der absolute Herrscher von Puerto de la Cruz!

Ein erfrischendes Bad in diesem mächtigen Atlantischen Ozean ist einfach unwiderstehlich, aber hören Sie auf die weisen Ratschläge jener, welche die Güte, aber auch die Gefahren dieses Meeres kennen!  Der Wellengang im Norden ist äußerst heftig – was natürlich vor allem die Surfliebhaber erfreut -, aber man muss auf die Kraft des Meeres vorbereitet sein.

 

Surfen, Bodyboard und Paddle-Surfen

Nicht einmal die „Queen of Crime“, die britische Krimi-Autorin Agatha Christie, konnte der Versuchung widerstehen, in diesen Gewässern zu surfen. Mehrere Surf- und Bodyboardschulen stehen Ihnen in der Stadt zur Verfügung. Setzen Sie sich also am besten mit ihnen in Verbindung und buchen Sie einen Platz.

 

 

Falls Sie lieber ihr Gleichgewicht auf die Probe stellen wollen, dann empfehlen wir Ihnen den Modesport der Insel: Paddle-Surfen! Die perfekte Wahl, einen Tag zu Wasser zu verbringen und die vulkanische Steilküste der Martiánez-Zone zu bewundern, ohne sich weit entfernen zu müssen.

 

Tauchen

Im alten Hafen fahren täglich Boote für Tauchausflüge aus, bei denen viele Besucher ihren ersten Tauchgang wagen. Erfahrenen Tauchern sind die beeindruckenden Meeresgründen der Inseln sicher schon bekannt. Im Inselnorden muss man unbedingt, aber wirklich unbedingt, die Unterwasserwelt „La Rapadura“ in Santa Úrsula erkunden. Es handelt sich um eine Vulkanröhre, die jedoch nur für erfahrene Taucher zu empfehlen ist. Ihre Schönheit zog die Zeitschrift National Geographic in Bann: Die Aufnahme des hiesigen Unterwasserfotografen Francis Pérez, Preisträger der World Press Photo 2017, zierte das Titelblatt im Jahre 2012.

 

 

Kajak

Kajak fahren kann sehr interessant sein, besonders auf einem nächtlichen Ausflug! Gönnen Sie sich die Freude, die Stadtsilhouette vom Meer aus zu betrachten, mit dem üppig grünen Orotava-Tal im Hintergrund, beherrscht von der beeindruckenden Figur des krönenden Teide.

VERWANDTE ARTIKEL